Neuer Jugendbeirat der Stadt Zwickau gesucht

Zwickauer Jugendliche im Alter von 14 bis 24 Jahren können sich vom 22.02. bis 01.04.2021 als Kandidat für die Wahl des Jugendbeirates bewerben. Die notwendigen Formulare findet man online unter www.zwickau.de/jugendbeirat oder sind im Sekretariat der Schulen hinterlegt. Einfach ausfüllen und wieder im Sekretariat abgeben!

Die Rücksendung ist auch per Post möglich: Stadtverwaltung Zwickau, Amt für Familie, Schule und Soziales, Hauptmarkt 1, 08056 Zwickau. Bewerbungsschluss ist der 01.04.2021.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Hauptwohnsitz in Zwickau
  •  zwischen 14 und 24 Jahre (Geburtsdatum: zwischen dem 23. Februar 1997 und 22. Februar 2007)
  •  Interesse in Zwickau „mitzumischen“ und sich aktiv für die Wünsche von Kindern und Jugendlichen einzusetzen
  •  Korrekt ausgefülltes Formular. Die Pflichtangaben und die Zustimmungen zum Datenschutz sowie der Veröffentlichung der Pflichtangaben müssen vorhanden sein
  •  Bei unter 18-jährigen muss der Personensorgeberechtigte unterschreiben
  •  Wünschenswert ist ein Foto von den jugendlichen Bewerbern in digitaler Form, um im Vorfeld der Wahl alle Kandidaten vorstellen zu können. Bitte Zusendung per Mail an: jugendbeirat@zwickau.de
    Die Bewerbung ist aber auch ohne Bild und Zustimmung zum Foto gültig!

Zweck des Jugendbeirates: Jugendliche sollen besser beteiligt werden. Oft kommen Wünsche und Meinungen der Kinder und Jugendlichen nicht bei der Kommunalpolitik an. Er ist Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche und fungiert als Bindeglied zwischen jungen Menschen, dem Stadtrat und der Verwaltung. Anliegen und Themen von Jugendlichen sowie aktuelle Themen aus Verwaltung und Politik werden gesammelt und anschließend beraten. Als „Experte“ gibt der Rat Empfehlungen, damit die Interessen von Kindern und Jugendlichen mehr Beachtung finden. Ziel ist es, die Stadt noch attraktiver für Kinder- und Jugendliche zu machen. Im Internet findet man unter www.zwickau.de/jugendbeirat alle weiteren Informationen.

Ideen für den Bürgerhaushalt gesucht

„Bürgerhaushalt“, das klingt erst einmal sperrig. Dahinter verbergen sich aber Gelder, die auch unserem Verein zugute kommen könnten. Und wer sich über den Hintergrund schlau machen möchte, der schaut einfach auf der Internetseite der Stadt Zwickau nach.

Deswegen fragen wir Euch: Was könnte mit Hilfe der Stadt gekauft werden und hat einen allgemeinen Nutzen? Überlegt mal, als Vorschläge kamen schon:
– einen Teil des Bootsstegs erneuern (das wäre wichtig für die öffentlichen Veranstaltungen wie Zwikkifaxx oder Lichterfest)
– die Krananlage erneuern
Und denkt daran, bis nächsten Freitag (26.02.2021) müssen wir die Ideen einreichen!

Gesundes neues Jahr 2021…

…das wünschen wir Euch von ganzem Herzen.
Die momentane Pandemie lässt uns natürlich kein normales Vereinsleben durchführen. Wir können nicht miteinander schwimmen, von Angesicht zu Angesicht reden, an den Booten arbeiten, Knoten üben, Pläne schmieden…

Aber es gibt Licht am Ende des Tunnels. Nicht die sprichwörtlichen Scheinwerfer des entgegenkommenden Zuges, sondern ein echter Lichtblick. Seien wir optimistisch und planen ab Frühjahr wieder mit dem Schwimmtraining und ab Mitte des Jahres auch mit Wettkämpfen und anderen Aktivitäten. Dafür braucht der Verein Eure Mithilfe. Bringt Euch bitte mit Ideen ein. Worauf sollten wir uns konzentrieren? Sollen bestimmte Materialien angeschafft oder erschaffen werden? Oder habt Ihr ganz andere Dinge im Kopf? Meldet Euch einfach und haltet Kontakt.

Vereinstausender gewonnen!

„Du wirst nie gewinnen, wenn du nie anfängst.“ (Helen Rowland)

…unterstützt auch 2020 gemeinnützige Vereine mit 1000€ für die Vereinskasse.

Unser Finanzchef wollte diese Chance nicht vertun und meldete deshalb unseren Verein kurzerhand bei Radio Zwickau an.

Am 16. Oktober wurden wir tatsächlich auch als Gewinner der Woche gezogen!!! – Mal sehen, was wir davon kaufen. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Quelle: https://www.sachsenlotto.de/portal/ueber-uns/news/vereinstausender-wir-sagen-danke-und-praemieren-auch-2020-gemeinnuetzige-vereinsarbeit.jsp

Covid-19, der zweite Lockdown

Liebe Vereinsmitglieder,

wie ihr sicher wisst und bestimmt am eigenen Leib gemerkt habt, befinden wir uns seit dieser Woche wieder im Lockdown. Leider bedeutet dies für unser Training und Vereinsleben nichts Gutes. Bis auf Weiteres ist die Glück-Auf-Schwimmhalle geschlossen. Man geht bei der Schließung vorerst bis Ende November aus. Dann wird neu bewertet und neu entschieden. Gleiches gilt für das Freitags-Training in der Humbold-Schule. Auch hier darf in den nächsten vier Wochen kein Training stattfinden.
Unser Vereinsgelände fällt ebenfalls mit unter die geltenden Lockdown-Regeln. Ein „nach dem Rechten schauen“ und „Sicherungsmaßnahmen am Gelände/Gebäude“ sind gestattet. Hierbei ist auf die Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften zu achten.
Sowie uns neue Erkenntnisse vorliegen, werden wir diese hier veröffentlichen. Also bitte regelmäßig nachschauen. Falls Fragen sind, bitte bei mir durchklingeln.
Ich vertraue darauf, wenn wir als Gesellschaft uns an die geltenden Regeln halten, kommen wir gut durch den Lockdown. Je ernster wir die Sache nehmen, desto eher bekommen wir unser Leben zurück.
Passt auf euch auf und bleibt gesund !!!

Mit seemännischem Gruß

Thomas Kießig

Schwimmtraining ab 09.09.2020 – Covid-19-Regeln

Liebe Vereinsmitglieder,

das Warten hat ein Ende. Nach der Sommerpause und dem Erstellen eines Hygieneplanes wird die Glück-Auf-Schwimmhalle ab dem 07.09.2020 wieder öffnen. Somit verzögert sich der Start nochmals um eine Woche. Ursache sind noch kurzfristige Baumaßnahmen an den Fliesen.

Dass natürlich nichts so ist wie vorher, ist klar. Es gibt neue Regeln, an die wir uns halten müssen. Was bedeutet das für uns?

  1. Das Foyer darf nicht zum Setzen und Verweilen genutzt werden, wer eher kommt und nach dem Schwimmen noch warten muss, muss dies draußen tun, selbiges gilt für die wartenden Eltern.
  2. Wenn unsere üblichen Verdächtigen ihre Karte vergessen, darf man sich wie bisher eine Ersatzkarte an der Kasse geben lassen.
  3. Am Drehkreuz gelten 1,50m Mindestabstand – es besteht keine Maskenpflicht – ich würde es trotzdem begrüßen, wenn ihr bis zur Umkleide eine tragen würdet.
  4. Uns stehen alle Umkleiden zur Verfügung, öffentliches Schwimmen findet nicht statt, maximal dürfen pro Umkleide 9 Personen rein, alle Spinde stehen zur Verfügung, bitte haltet zwischen den Spinden ausreichend Abstand. Sind 9 Personen in der Umkleide, müsst ihr eine andere nutzen (Jungs bei Jungs und Mädchen bei Mädchen – ist klar, oder?!) oder mit Abstand (!!!) davor warten.
  5. Die Duschen dürfen nur 4 Personen gleichzeitig nutzen, auch hier gilt Abstand, anderen Duschraum wählen, warten und nicht eine halbe Stunde lang duschen.
  6. Die Toiletten stehen nur bedingt zur Verfügung, es gelten die gleichen Regeln.
  7. In der Halle können wir uns frei bewegen, bitte haltet trotzdem die Mindestabstände ein, als erstes in der Halle in unsere Anwesenheitsliste eintragen, nur wer eingetragen ist, darf ins Wasser.
  8. Die Bahnenbelegung schauen wir uns vor Ort an und werden diese entsprechend der Teilnehmer immer wieder neu anpassen müssen, das kleine Becken dürfen wir nutzen.
  9. Die gleichen Regeln für Duschen, Umkleiden, Toiletten, Foyer gelten nach dem Training beim Verlassen der Halle, die Haartrockner funktionieren nicht, es dürfen auch keine mitgebracht und verwendet werden.

Darüber hinaus muss ich euch bitten, wer sich krank fühlt, kommt nicht zum Training!!! Das gilt für Kinder, Erwachsene und auch die Trainer!!! Wir müssen uns darauf verlassen können.

Zu unserem ersten Training am 09.09.2020 treffen wir uns 17.40 Uhr vor der Halle. Ich muss alle nochmals belehren.

Ich bin davon überzeugt, dass diese Regeln umsetzbar sind und von uns allen eingehalten werden. Somit steht einem guten Start in die Saison 20/21 nichts entgegen.

Mit seemännischem Gruß

Thomas Kießig Vorstand

Freitags-Training ab dem 03.07.2020

Liebe Vereinsmitglieder,

mit dem 30.06.2020 hat eine neue Verordnung sowie der dazugehörenden Allgemeinverfügung des Freistaates Sachsen ihre Gültigkeit. Nach Bewertung gilt für unseren Verein weiterhin:

·        das Freitags-Training am Schwanenteich darf durchgeführt werden

·        die Hygiene- und Abstandsregeln sind weiterhin einzuhalten

·        beim Betreten des Vereinsgeländes sind umgehend die Hände zu
waschen oder zu desinfizieren

·        es besteht keine Pflicht, Mund- und Nasenschutz zu tragen

·        1,50m Mindestabstand sind einzuhalten

·        Gäste sind während des Trainings nicht gestattet

·        die Trainingsgeräte sind nach der Nutzung zu reinigen

·        das Mittwochs-Schwimmtraining findet weiterhin nicht statt, wir können davon ausgehen, dass bis Schuljahresbeginn kein Schwimmtraining stattfinden wird

Wir alle haben in den letzten Monaten gelernt, mit Abstandsregeln zu leben. Wir alle wissen um die Notwendigkeit und die Wichtigkeit dieser Maßnahmen. 

Da wir uns im neuen Umgang miteinander sicher sind und fühlen und entsprechend verhalten, möchte ich euch bitten, unser Freitags-Training wieder zu nutzen. 

Heinz und ich freuen sich über die rege Teilnahme der letzten Wochen, würden uns aber auch freuen, wenn noch mehr Mitglieder den Weg an den Schwanenteich finden würden.

Liebe Grüße

Thomas