ZK10

11. Kinderfest Zwikkifaxx 

Rund um den Schwanenteich in Zwickau findet alljährlich das „Zwikkifaxx“ statt, das größte Kinderfest der Region. Die Vorfreude der Kinder, bis zu 24.000 Mädchen und Jungen wurden gezählt, war nach zwei pandemiebedingten Absagen riesengroß. 

Dass sich dabei viele Vereine bestens präsentieren können, liegt auf der Hand. Der Seesportclub Zwickau öffnete deshalb sein Vereinsgelände, um kostenloses Segeln mit den ZK10-Kuttern auf dem Schwanenteich anzubieten. Zur Eröffnung um 11 Uhr zeigte sich dann auch schon bestes Segelwetter. Genau die richtige Windstärke, um in den folgenden 6 Stunden vielen Neugierigen aus der Stadt und dem Umland Zwickau von der Wasserseite zu zeigen. Zum Einsatz kamen ein betagter GFK-Kutter und das in liebevoller Arbeit gepflegte Holzboot. Um möglichst vielen eine Mitfahrt zu ermöglichen, wurden die Boote mit Minimalbesetzung aber großem Engagement gesegelt. Der Zustrom der Gäste war beständig wie das Wetter, gegen Nachmittag zog eine kurze Regenwand über die Stadt, die auch dem Segeln eine kurze Pause bescherte. Viele waren überrascht, dass in Zwickau auf dem Schwanenteich gesegelt werden kann. Es gab Anfragen zum Trainingsumfang und ein paar wehmütige Erinnerungen von Großeltern, die in ihrer Kindheit im Norden Deutschlands aufgewachsen sind und später nach Zwickau in tiefes Binnenland zogen. Wie erfolgreich neue Mitglieder für den Verein geworben werden konnten, zeigt sich hoffentlich in den nächsten Wochen, der Seesportclub hat auf jeden Fall einen guten Eindruck hinterlassen.

Organisatorisch muss jedoch die Zusammenarbeit mit der DLRG in der nächsten Zeit aufgearbeitet werden. Der Seesportclub stellte einen Teil seines Geländes für die Präsentation der DLRG zur Verfügung. Diese nutzten allerdings das Angebot einer Zusammenarbeit, um viele Kinder auf die motorisierten Schlauchboote zu locken. Ein Angebot, das gerade jetzt wie aus der Zeit gefallen zu sein schien. Zur Belustigung genutzte Verbrennungsmotoren sollten eigentlich nicht das Bild eines umweltbewussten Vereines ausmachen.

Seesport (Leipzig) im MDR vorgestellt

Um die Vielfalt des Seesports zu zeigen, hat der Leipziger Seesportclub mit dem MDR einen TV-Beitrag geschaffen. Eine Ergänzung zum Sprecher möchten wir aber machen. Der Seesport wird mittlerweile auch in NRW, Bayern, Niedersachsen und Baden-Württemberg ausgeübt.
Über diesen Link könnt Ihr das 2minütige Video bis zum 23.07.2022 abrufen: https://odmdr-a.akamaihd.net/mp4dyn2/d/FCMS-d5868eb7-f3c6-4c19-ade0-10fd0b7e8f01-be7c2950aac6_d5.mp4

MDR Sachsenspiegel vom 16.07.2022, Quelle: ARD-Mediathek, letzter Abruf am 18.07.2022

Vorschau: Schumann-Lichterfest am 03.06.2022

Das romantische Lichterfest zu Ehren Robert Schumanns wird wieder am Abend des 03.06. stattfinden. Unser Seesportclub bietet dafür kostenloses Fahren mit dem Kutter (allerdings nicht unter Segel) an. 18 Uhr beginnt das Fest, die Kutterfahrten gehen bis 21:30 Uhr – weil 21:45 Uhr die schwimmenden Lichter auf dem Schwanenteich ausgesetzt werden.

Programm zur Pressekonferenz präsentiert von H. Hammerschmidt (Seesportclub Zwickau e.V.), A. Hofmann (Kulturamt Zwickau), Dr. T. Synofzik (Robert-Schumann-Haus) (v.l.n.r.); Bildquelle: Stadt Zwickau

Ostseepokal Rostock 2019

Mit dem Kutter auf die Ostsee raus ist für unsere Binnensegler immer eine Herausforderung. Die Wellen sind höher, der Wind beständig (stark), der Schiffsverkehr zur Hansesail anspruchsvoll. Gestartet wurde nach dem Schleppen auf der Warnow außerhalb der Molenköpfe in Warnemünde, die erste Wendemarke war hinter dem Horizont. Die Bedingungen beanspruchten uns alle sehr stark und so ganz fehlerlos blieb niemand. Nach dem Ende der Wettfahrt hatten wir einige Materialbrüche auf der Habenseite – in jedem Falle aber auch unvergessene Erlebnisse.

„FüG – Fahrt über Grund“ zum Ostseepokal 2019

Der Kutter bekam anschließend eine leichte Erfrischungskur in der Bootswerft Heiner Francke in Waren / Müritz.

Bootswerft Francke

Und zur großen Überraschung fand ein Crewmitglied ein Bild unseres segelnden Kutters in der Fotogalerie der Ostseezeitung.