Keine Kategorie

Sommerhalbjahr 2018

Auf unseren Seiten ist es ruhig geworden. Das heisst natürlich nicht, dass im Verein nichts passiert ist. Das Gegenteil ist eher der Fall.
Eigentlich sollten unsere Jüngsten auf die ersten Wettkämpfe vorbereitet werden. Ihr Jugendtrainer wechselte aber im Sommer nach Leipzig, so dass kurzfristig kein entsprechender Ersatz gefunden werden konnte.
Mit dem Kutter starteten wir beim Gaffelrigg-Fest in Greifswald. Dort segelten wir mit der Mauritius (und den Segeln der Mephisto), erstaunlich wie hoch wir an den Wind gehen konnten. Leider war unsere Technik den straffen Windverhältnissen nicht so gut gewachsen (wir konnten z.B. die Genua weder einrollen noch per Stagreiter niederholen). Wegen zweier Absagen der geplanten Crew für die Hansesail Rostock mussten wir schweren Herzens die Mauritius wieder nach Hause ziehen und nahmen in Rostock nicht teil.
Bei den Zwickauer Kinderfesten und Veranstaltungen nahmen wir mit unseren aktivsten Mitgliedern natürlich auch teil. Das betrifft nicht nur das Ansegeln, das Lichterfest und Zwikkifaxx (dem Kinderfest am Schwanenteich) oder dem Drachenbootrennen, sondern auch den Sommerferienveranstaltungen.
Unser Kutter „Mephisto“ liegt seit Monaten bei einer Tischlerei auf Kiel und muss überholt werden. Wir werden zwangsläufig dieses Jahr abhaken und hoffen auf deutlich bessere Vereinsaktivitäten im nächsten Jahr.

4. Frankencup in Hof – Saisonstart beim Jollenmehrkampf

Wie jedes Jahr beginnt für die meisten JMK-Sportler die Wettkampfsaison in Hof – auch für 3 Sportler aus unserem Verein. Die Geschwister Sascha Busch und Lukas Busch, sowieso Nathalie Uhlemann, machten sich also am Tag des Ansegeln nach Hof. Dort angekommen, luden sie ihre Sachen in der Turnhalle ab und riggten anschließend die beiden 420er auf. Samstag begann der Wettkampf bei sonnigem Wetter mit dem Werfen der Wurfleine. Dort erreichten Lukas und Jessica (Saalfeld) neue persönliche Bestweiten (Lukas 37,22m und Jessica 24,58m) und auch Sascha und Nathalie schlugen sich tapfer.

Anschließend wurden trotz fehlendes Windes ganze 3 Wettfahrten durchgezogen und jeder Segler weiß, dass es sehr schwer ist, bei extrem leichtem Wind zu segeln. So belegten Lukas und Jessica in der Segelwertung nur den 2.Platz und Sascha und Nathalie den 11. Platz.

Als Letztes stand am Sonntagmorgen das Knoten auf dem Plan, das trotz der sehr kurzen Nacht der beiden Teams sehr gut ausging. Lukas konnte seine Lieblings-Landdisziplin sehr schnell absolvieren und knotete eine 0:32min und Jessica eine 0:44min!

Wegen des kurzfristigen Erlernens der Knoten erreichte Sascha eine 0:54min und Nathalie eine 0:52min.

Im Endergebnis kam für Lukas und Jessica ein 2. Platz und für Sascha und Nathalie ein 11. Platz heraus. Bei uns wird sich aber nicht ausgeruht, weshalb wir schon kommendes Wochenende erneut bei einem JMK-Wettkampf in Erfurt starten.

Bis dahin!

Marius (Saalfeld) & Lukas beim Frankencup in Hof 2015

Marius (Saalfeld) & Lukas beim Frankencup in Hof 2015

 

Nathalie, Sascha & Lukas beim Frankencup in Hof 2015

Nathalie, Sascha & Lukas beim Frankencup in Hof 2015

Stadtlauf Leipzig am 19. April 2015

Der Seesport ist sehr vielfältig. Klar, auf dem Wasser sind wir oft unterwegs. Aber natürlich haben wir auch viele Landdisziplinen im Angebot. Und so darf es nicht verwundern, dass wir auch bei Stadtläufen zu finden sind. Vier unserer Läufer starteten also letzten Sonntag bei traumhaften Wetterbedingungen in Leipzig – jeweils zwei auf der Halbmarathondistanz und den 10 Kilometern. Und trotz der Rückschläge im Training konnten alle achtbare Erfolge feiern. Für die Eingeweihten war es dann auch nicht verwunderlich, dass unser Debütant auf der Halbmarathonstrecke in seiner Altersklasse U18 dann sogar den dritten Platz belegt!

Zieleinlauf 21km Lukas

Zieleinlauf 21km Lukas

Zieleinlauf 21km Lars

Zieleinlauf 21km Lars

Die nächsten Starts sind schon geplant, lasst Euch überraschen oder – viel besser – meldet Euch doch auch zum Mitlaufen!

Das war der Frühjahrsputz am 18. April

Mit großer Freude möchten wir uns bei all denen bedanken, die tatkräftig am letzten Samstag angepackt haben.
So konnte nicht nur die Natur auf unserer Splitfläche zurückgedrängt werden, auch alle Kutter wassern ab sofort wieder. Die Jollen wurden für die kommenden Wettkämpfe überprüft und die Bootshalle ist wieder übersichtlicher geworden.